PDF-Dokumente können unsichtbar oder sichtbar signiert werden. Bei der sichtbaren Signatur wird meistens die Standarddarstellung verwendet, bei der verschiedene Daten aus dem Signaturzertifikat im definierten Signaturfeld angezeigt werden.
Bei der individuellen Darstellung der Signatur kann das Signaturdatum als Variable eingetragen werden. Die verfügbaren Alternativen lauten:

  • system.millis:d                =       Volle Schreibweise     (2021_04_14-09_12_52_610)
  • system.millis:ds              =       Kurzschreibweise       (14.04.21 09:12)
  • system.millis:dm             =       Mittlere Schreibweise (14.04.21 09:12:06)
  • system.millis:df               =       Lange Schreibweise   (Mittwoch, 14. April 2021 09:12 Uhr MESZ)
  • system.millis:dd              =       Nur Datum                  (Mittwoch, 14. April 2021)
  • system.millis:dt               =       Nur Uhrzeit                 (11:16)
  • system.millis:dd(YYYY)   =       Java Format               (2016)
  • system.millis:dd(dd.MM.yyyy ‚um‘ HH:mm)   =       Java Format (14.04.2021 um 09:12)

In SLCC ist bis v.7.1.8 ein Workaround für die Darstellung von ‚:‘ notwendig:

  • Punkt an Stelle von Doppelpunkt: system.millis:d(dd.MM.yyyy ‚um‘ HH.mm)
  • Aufteilen: ${system.millis:dds} “ um “ ${system.millis:dts}

Bitte beachten Sie, dass es sich hier um die Systemzeit zu dem Zeitpunkt handelt, zu dem die Signaturfelddarstellung erzeugt wird. Diese kann von der Signaturzeit (z. B. aus einem Zeitstempel) abweichen

Das Vorgehen für die individuelle Darstellung der Signatur entnehmen Sie bitte dem Tutorial. Die Tutorials finden Sie unter https://www.intarsys.de/dokumente/tutorials

 

 

Aktualisiert: 14.04.2021
Erstellt: 18.11.2019

Erstellt: 18.11.2019 - 13:29
Stand: 14.02.2022 - 11:22

FAQ Suche