SparkassenEdition
Jobangebote bei intarsys

Sign Live! CC SparkassenEdition

Sign Live! CC SparkassenEdition

Die Nutzung dieser Software ist für Sparkassenkunden kostenfrei. Informieren Sie sich über Einzelheiten bitte bei Ihrer Sparkasse.

FAQs zur Sign Live! CC Sparkassen-Edition

Wird in der Sign Live! CC SPARKASSEN-Edition der Validierungsreport mit „erweiterten Optionen“ erzeugt, kann der Report an das Originaldokument angehängt werden. Dies führt dazu, dass die Signaturen mit einem roten X versehen werden. Bei den Signaturen erscheint der Hinweis „Das Dokument wurde seit dem Signieren geändert und ist nicht mehr gültig.“

Gemäß aktueller PDF-Spezifikation muss bei einer Veränderung des Dokuments (Seite wurde angehängt) die Signatur „gebrochen“ werden. Dieses Verhalten ist gemäß PDF-Spezifikation korrekt.

Lösung:
Hängen Sie den Validierungsreport nicht an das Originaldokument an, sondern speichern Sie diesen als separate Datei. Der Report erhält standardmäßig den Namen .valreport.pdf.

Beim Öffnen eines Kontoauszug in der Sign Live! CC Sparkassen-Edition wird dieser automatisch validiert. Dies kann einige Sekunden in Anspruch nehmen. Sobald dieser Vorgang abgeschlossen ist, sehen Sie im linken Bildschirmbereich auf der „Seitenleiste“, dass die Signatur gültig ist.

Sollte im Validierungsreport der Hinweis „Identität ist unbekannt“ erscheinen, haben Sie wahrscheinlich eine alte Version der Sign Live! CC Sparkassen-Edition im Einsatz. Bitte nehmen Sie einen Update auf die aktuelle Sign Live! CC SPARKASSEN-Edition vor. Den Zugriff auf die aktuelle Version erhalten Sie von Ihrer Sparkasse.

Die Sign Live! CC Sparkassen-Edition wurde ausschließlich für Windows programmiert.
Die Kunden die MacOS X nutzen, können gerne die Software für Mac unter https://www.intarsys.de/dl_slcc herunter laden. Auch ohne Lizenz können mit Sign Live! CC Signaturen geprüft werden.

Folgende Unterschiede gibt es zur Sparkassen-Edition:

  • Bei der Installation wird nach einem Produktschlüssel gefragt. Diese Abfrage kann übersprungen werden.
  • Die Prüfprotokolle als PDF können nur mit Wasserzeichen und Hinweis auf eine Demo-Version erzeugt werden.

Zur interaktiven Prüfung von Signaturen kann diese Lösung analog zur Sign Live! CC Sparkassen-Edition verwendet werden.

Die Sign Live! CC Sparkassen Edition wurde vom DSGV (Deutscher Sparkassen und Giroverband) beauftragt und den Geschäftskunden der Sparkassen kostenlos zur Verfügung gestellt. Sie ist zur Prüfung der Signaturen auf Kontoauszügen vorgesehen.

Die Lizenz läuft jeweils zum 30.06. eines Jahres aus. Dies macht ein jährliches Update erforderlich. Dieses Update kann problemlos über die bestehende Installation durchgeführt werden.

Den Link zum Download der aktuellen Version erhalten Sie von Ihrer Sparkasse.

Zum Validieren von Signaturen benötigt Sign Live! CC immer aktuelle Wurzelzertifikate, die zumindest für die eIDAS-PKI über Vertrauenslisten (Trusted List-TL) verteilt werden.

Sign Live! CC wird mit einem bei Veröffentlichung aktuellem Satz von Wurzelzertifikaten ausgeliefert. Von Zeit zu Zeit verwenden Trustcenter neue Wurzelzertifikate. Erhalten wir von den Trustcentern Informationen dazu, leiten wir diese via E-Mail an Sie weiter. Lassen Sie sich dazu für unseren Newsletter registrieren.

In jedem Fall müssen Sie dafür sorgen, dass Sign Live! CC seine Wurzelzertifikate aktualisiert. Dies können Sie manuell oder automatisiert durchführen:

– Für den Arbeitsplatz: Manuell
Diese Methode ist für die normale Installation am Arbeitsplatz völlig ausreichend.

  • Über Menüpunkt Extras > Zertifikate  > Vertrauenslisten aktualisieren stoßen Sie die Aktualisierung der Vertrauenslisten manuell an.

– Für die Serverinstallation: Automatisiert

Insbesondere in Serverinstallationen ist es sinnvoll, die Aktualisierung zeitgesteuert anstoßen zu lassen. Passen Sie dazu den vorkonfigurierten Service Container an:

  • Über Menüpunkt Extras > Dienste > Dienst-Container-Verwaltung  konfigurieren Sie den Zeitplan des Dienst-Containers „Trusted List Update Scheduler“ und stoßen die Aktualisierung der Vertrauenslisten automatisiert an:

Sollte die Aktualisierung nicht möglich sein, oder mit Fehlermeldung abbrechen, prüfen Sie bitte:

  • Die Internetverbindung (Proxy, Firewall, …).
  • Ob der Virenscanner im Profilverzeichnis heruntergeladene Vertrauenslisten löscht. Das Profilverzeichnis ist dort, wo die Logs abgelegt werden. Dieses ermitteln Sie über die Menüoption Fenster>Log-Datei.

Wenn die Aktualisierung dennoch nicht möglich ist, schicken Sie bitte eine Fehlerbeschreibung und die aktuelle Logdatei an support@intarsys.de.